Skip to main content

5 wichtige Kompressor Kennzahlen im Überblick

Kompressor Kennzahlen als Grafik aufgezeigt.

Quelle: kompressorcheck.de

Auf dieser Seite findest du die 5 wichtigsten Kompressor Kennzahlen vor.

Diese Kenndaten stellen bei der Auswahl des passenden Druckluftkompressors wichtige Kriterien dar, um teure Fehlkäufe zu vermeiden und direkt das passende Modell auswählen zu können.

Auf geht´s!

Die 5 primären Kompressor Kennzahlen

Nachfolgend stellen wir dir die 5 wichtigsten Kennzahlen eines Kompressors und ihre Bedeutung im Detail vor.

Somit bist du künftig bei der Auswahl deines Kompressors mit allen entscheidenden Kenndaten vertraut und kannst das für dich passende Modell leichter bestimmen.

1. Höchstdruck (bar)

Der Höchstdruck eines Druckluft Kompressors wird in bar angegeben und zeigt auf, wie hoch dessen maximal zur Verfügung stehender Luftdruck ist.

Luftdruck als Kompressor Kennzahl.

So gut wie alle handelsüblichen Kompressoren besitzen einen Druckminderer, über den der maximale Luftdruck je nach Bedarf manuell hoch- und herunter geregelt werden kann.

Kompressor Luftdruck über Manometer ablesbar.

2 Manometer zur Luftdruckanzeige

Manche Kompressoren sind sowohl mit einem geregelten Luftanschluss samt vorgeschalteten Druckminderer als auch mit einem ungeregelten Luftanschluss direkt am Kessel ausgestattet.

Abgelesen werden die jeweils aktuellen Luftdrücke an einem bzw. zwei Manometern (geregelter Arbeitsdruck & Kesseldruck) mit Skala zur Anzeige der Bar-Zahl.

Je nach Hersteller & Modell bieten Luftkompressoren einen Höchstdruck von 8 bar bis 10 bar.

Ein leistungsstarker Kompressor von Schneider, Aircraft oder Aerotec kann auch 13-15 bar zur Verfügung stellen.

2. Abgabeleistung (l/min)

Die Abgabeleistung wird in Liter pro Minute (l/min) angegeben ist auch unter den Bezeichnungen Liefermenge, Fördermenge, Füllleistung oder Luftstrom bekannt.

Diese Kennzahl sagt aus, wie viel Liter Druckluft der Kompressor pro Minute maximal abgeben beziehungsweise am Luftabgang zur Verfügung stellen kann.

Kompressor Abgabeleistung als Kennwert.

Zudem unterscheidet man hier nochmals zwischen der maximalen- und der effektiven Abgabeleistung.

  • Maximale Abgabeleistung: Unrealistische Angabe, welche in der Praxis nicht erreicht wird, da diese bei einem niedrigen praxisunüblichen Luftdruck von 0 bar gemessen wird. Bei ansteigendem Luftdruck verringert sich die Abgabeleistung zunehmend.
  • Effektive Liefermenge: Realistische Angabe, welche die in der Praxis tatsächlich nutzbare Luftmenge unter normalen Bedingungen angibt. Die effektive Liefermenge wird nach einem genormten Messverfahren (VDMA 4362, bzw. ISO 1217) bei einem mittleren Gegendruck von 6 oder 8 bar (je nach Abschaltdruck des Kompressors) ermittelt.

Die effektive Liefermenge ist also neben dem Höchstdruck der wichtigste Kennwert um zu bestimmen, ob der Kompressor für Maschinen oder Druckluftgeräte mit hohem Luftbedarf wie beispielsweise Druckluft Schlagschrauber und Druckluftschleifer ausreichend Luftleistung bereit stellt.

Wie sich die Abgabeleistung beim Kompressor in l/min errechnet, wird auf dieser Seite erklärt.

Der Blow Dry Effekt (Unterschied zwischen Ansaug- und Abgabeleistung)

Der Blow Dry Effekt kommt alleinig beim klassischen und in nahezu allen Bereichen verwendeten Kolbenkompressor vor und ist für den relativ großen Unterschieden zwischen der Ansaug- und Abgabeleistung verantwortlich.

Je nachdem wie dicht und hochwertig das Kolbenlaufgehäuse verarbeitet ist, fällt der Blow Dry Effekt von Kompressoren Hersteller zu Hersteller unterschiedlich hoch aus. In der Regel liegt der Luftverlust jedoch bei mindestens 10 %.

3. Kesselvolumen (L)

Das Kesselvolumen (auch Kesselgröße oder Kesselinhalt genannt) führt das maximale Luftspeichervolumen des Druckbehälters auf und wird als Kennzahl in Litern (L) angegeben.

Kesselvolumen des Kompressors als wichtige Kennzahl.

Der Druckluftbehälter dient als Pufferspeicher für einen kurz- bis mittelfristig hohen Luftverbrauch und sollte somit je nach Luftbedarf entsprechend groß oder klein ausgewählt werden.

Mehr infos dazu in unserer Kompressor Kaufberatung.

Als Faustregel gilt jedoch: Der Druckluftbehälter sollte bei Druckluftkompressoren immer mindestens halb so groß sein, wie die effektive Liefermenge in Liter pro Minute. Sprich, bei einem Luftkompressor mit circa 100-150 l/min eff. Liefermenge sollte der Speicherkessel etwa 50l bis 100l fassen, damit ein relativ stabiler Luftdruck und Luftstrom über einen annehmbaren Zeitraum aufrecht erhalten werden kann.

Merke: Je größer das Kesselvolumen ist, desto mehr wird auch der Antrieb geschont, da dieser immer nur dann anspringt, wenn der Mindestdruck im Kessel unterschritten wird.

4. Anschlussart (V)

Die Anschlussart (V) gibt an, welchen elektrischen Anschluss der Kompressor benötigt.

Anschlussart eines Druckluft Kompressors bestimmen.

Welche Anschlussart der Druckluft Kompressor benötigt, ist meist von der Luftleistung und dem Einsatzzweck des Gerätes abhängig.

Druckluft Kompressoren gibt es daher grundsätzlich in 5 verschiedenen Anschlussarten.

5. Schallleistungspegel Lwa (dB)

Kompressor Schallleistungspegel in dB angegeben.

Quelle: kompressorcheck.de

Der Schallleistungspegel (auch als Lärmwertangabe oder Geräuschpegel bezeichnet) wird in Dezibel (dB) angegeben und gibt Aufschluss über die Betriebslautstärke des Kompressors.

Die meisten ölfreien Druckluftkompressoren weisen einen Schallleistungspegel von 95-100 db auf, was unangenehm laut ist.

Ölgeschmierte Kompressoren sind in der Regel mit 90-95 dB hingegen meist etwas leiser.

Wer es am Arbeitsplatz leise braucht, kann hierzu auf einen besonders leisen Flüsterkompressor zurückgreifen.

Sekundäre Kompressor Kennzahlen

Der Vollständigkeit halber stellen wir nachfolgend auch die sekundären und weniger wichtigen Kompressor Kennwerte vor.

Ansaugleistung (l/min)

Die Ansaugleistung wird ebenso wie die Abgabeleistung in (l/min) angegeben und bezeichnet die Luftmenge in Litern, welche der Kompressor pro Minute ansaugen kann.

Ansaugleistung eines Druckluftkompressors als unwichtige Kennzahl.

In Wirklichkeit ist die Ansaugleistung eine ungenaue Angabe zur tatsächlich nutzbaren Luftleistung eines Druckluftkompressors und daher meist zu vernachlässigen.

Entscheidend ist, wie viel der Kompressor von der angesaugten Luft effektiv verarbeiten und letztendlich abgeben kann.

Die Ansaugleistung wird von den Herstellern und dem Handel aus kaufpsychologischen Gründen gerne als bevorzugte Kenngröße für die Kompressorleistung angeführt. Dies liegt daran, dass die Ansaugleistung naturgemäß immer größer ausfällt als die effektive Abgabeleistung und somit auf Unwissende mehr Eindruck macht.

Motorleistung (KW/PS)

Die elektrische Motorleistung eines Kompressors wird entweder in Kilowatt (KW) oder Pferdestärken (PS) angegeben.

Die Motorleistung eines Druckluftkompressors.

Die Leistung des Motors ist höchstens für den Energieverbrauch relevant, hat jedoch ebenso wie die Ansaugleistung wenig Aussagekraft über die tatsächlich nutzbare Luftleistung eines Druckluftkompressors.

Kompressor Kennzahlen mittels Typenschildes ermitteln

Eine praxisübliche Methode, die Kompressor Kennzahlen zu ermitteln ist das Ablesen des Typenschildes.

Hierzu sehen wir uns das Typenschildes des beliebten Mini Kompressor Güde 190/08/6 an.

Typenschild mit Kompressor Kenndaten.

Quelle: kompressorcheck.de

Dem Typenschild können wir folgende für uns relevante Kenndaten entnehmen:

  • Höchstdruck: 8 bar
  • Abgabeleistung: 145 l/min (effektiv oder maximal?)*
  • Kesselvolumen: 6 Liter
  • Anschlussart: 230V
  • Schallleistungspegel: 97 dB

* Ein typisches herstellerübergreifendes Bild: Wie man hier schön sieht, wird auf dem Güde Kompressor zwar eine Abgabeleistung angegeben, jedoch leider nicht weiter ausgeführt, ob es sich dabei auch um die für uns so wichtige effektive Liefermenge oder die unrealistische maximale Abgabeleistung bei 0 bar handelt.

In diesem Fall müssten wir unsere Suche ausweiten und entweder in der Betriebsanleitung nachsehen, beim Verkäufer (wenn vorhanden und mit Kompetenz behaftet) nachfragen, direkt beim Hersteller erkundigen oder eigene Internetrecherche beteiben, um der effektiven Abgabeleistung bezüglich sicher gehen zu können.

Luftbedarf der gängigsten Druckluftwerkzeuge

Da wir nun die wichtigsten Kompressor Kennzahlen kennen und verstehen, können wir nun einfacher entscheiden, welches Modell mit wie viel Leistung wir für den Gebrauch von bestimmten Druckluftwerkzeug und Maschinen benötigen.

Um die Auswahl des passenden Kompressors nochmals etwas zu erleichtern, haben wir im Folgenden eine kleine Grafik mit dem durchschnittlichen Luftbedarf der gängigsten Druckluftgeräte erstellt.

Druckluftwerkzeug Luftverbrauch anhand einer Grafik aufgezeigt.

Ähnliche Beiträge