Skip to main content

Öl für Kompressor – So wählst du das passende Öl für deinen Druckluft Kompressor

Öl für Kompressor wird nachgefüllt.

Das passende Öl für den Kompressor verwenden

Auf dieser Seite helfen wir dir, das passende Öl für deinen Kompressor zu finden.

Neben gängigen Universal-Ölen werden außerdem spezifische Herstelleröle vorgestellt.

Zudem gibt es ein kurzes Video mit hilfreichen Tipps für den Ölwechsel am Kompressor.

Das richtige Öl für deinen Kompressor wählen (Empfehlung) VDL 100 oder Liqui Moly 1187

Hat man seinen Kompressor nur gelegentlich für kürzere Einsätze im Betrieb, muss es nicht immer zwingend das teure herstellerspezifische Markenöl sein.

Hierzu kann man als Empfehlung und Alternative zu den kostspieligen spezifischen Herstellerölen das nach DIN 51 506 hergestellte allgemeine Kompressor Öl VDL 100 und Liqui Moly 1187 aussprechen. Diese Öle bieten eine ähnlich gute Viskosität im Nieder- und Hochtemperaturbereich wie teure Markenöle.

Alternativ kann auch das Motoröl Typ SAE 30 verwendet werden. Viskosität und Additive stimmen hierbei mit dem des VDL 100 in etwa überein.

Kompressorenöl VDL 100 Kanister 5 Liter
1 Bewertungen
Liqui Moly 1187 Kompressorenöl, 1 L
9 Bewertungen
Liqui Moly 1187 Kompressorenöl, 1 L*
  • Für Druckluftkompressoren die einen Schmierstoff dieser Spezifikation fordern.
  • hohe Schmiersicherheit bei hohen und tiefen Temperaturen.
Briggs & Stratton 100008E SAE30 Öl, 2.0 Liter
15 Bewertungen
Briggs & Stratton 100008E SAE30 Öl, 2.0 Liter*
  • 4-Takt Sommer-Motorenöl
  • Inhalt: 2 Liter
  • Die angegebenen Herstellernummern dienen nur zum Vergleich mit unseren Produkten. Soweit nicht anders vermerkt, liefern wir keine Originalteile.

Beim Öl für Kompressoren auf die passende Viskosität achten!

Grundsätzlich sollte man beim Kauf des Kompressorenöls stets auf die passende Viskosität (Zähflüssigkeit/Schmiereigenschaft) achten, damit die Hubkolben im Verdichter immer mit dem idealen Schmierfilm (nicht zu zäh und nicht zu flüssig) bedeckt sind.

Wir empfehlen beispielsweise als Kompressor Öl nicht das 10W40 zu nutzen. Hierbei handelt es sich um ein Mehrbereichsmotorenöl, welches aus 2 Ölen unterschiedlicher Viskosität zusammengesetzt ist und mittels einem Additiv getrennt wird. Nutzt man dieses nun als Öl für den Kompressor, kann diese Verbindung sehr leicht brechen und das Öl dadurch Instabil werden. Die Folge resultiert meist in einer unzureichenden Schmierung der Hubkolben im Verdichter.

Hinweis: Bei den von uns angegeben Öl-Typen handelt es sich nur um eine allgemeine Empfehlung zu Ölen, welche eine gute Schmierung für die meisten Kompressoren erzielen. Wir übernehmen daher keine Haftung für mögliche Schäden am Kompressor/Verdichter.

Was ist Kompressorenöl und welches Öl gehört in meinen Druckluft Kompressor?

Grundsätzlich werden für Kolbenkompressoren spezielle Verdichteröle nach DIN 51 506 VDL hergestellt.

Hierbei unterscheidet man zwischen allgemein verwendbaren Kompressorenölen wie etwa das VDL 100 oder die herstellerspezifischen Markenöle, welche eine optimale Schmierung bei hohen und tiefen Temperaturen gewährleisten.

Welches Öl man davon nun in seinen Kompressor füllen sollte, hängt vor allem davon ab, wie intensiv man das Gerät nutzt.

Gerade wenn man seinen Kompressor häufig und länger andauernd im Einsatz hat, sollte man auf die 100% passende Kompressor Öl Spezifikation der zugehörigen Hersteller setzen, da dieses die optimale Viskosität aufweist, der Verdichterblock des Kompressors somit ideal geschmiert ist und somit auch langlebiger bleibt.

Für den gelegentlichen Privatgebrauch, kann auch das oben bereits erwähnte „Universal-Kompressoröl VDL 100“ genutzt werden.

Manche Hersteller geben bei Ihren Druckluftkompressoren in der Nähe des Öleinfüllstutzen auch an, welche Ölsorten verwendet werden können.

Empfohlene Öle der Kompressoren Hersteller kaufen

Heutzutage bietet nahezu jeder Hersteller ein passendes Öl für seine Kompressoren an.

Wer daher auf „Nummer Sicher“ gehen möchte, kann direkt die vom jeweiligen Hersteller bereitgestellte, jedoch meist auch teurere Kompressor Öl Spezifikation mit den optimalen Schmiereigenschaften (Viskosität) wählen.

Hierzu haben wir die passenden Markenöle der gängigsten Kompressoren Hersteller aufgelistet.

Öl für Kompressor Güde

Güde Kompressor Öl für alle Modelle des Herstellers in der 1 Liter Flasche.

Im Angebot
Güde 40056 spezial Kompressorenöl 1000 ml, Modell/Form sortiert
9 Bewertungen
Güde 40056 spezial Kompressorenöl 1000 ml, Modell/Form sortiert*
  • Das produkt ist Modell/Form sortiert
  • Kompressorenöl für alle Güde-Kompressoren
  • hoher Verschleißschutz
  • sehr gutes Viskositäts-Temperaturverhalten
  • verhindert Schwarzschlammbildung

Öl für Kompressor Scheppach

Scheppach Kompressor Öl 5W-40 in der 500 ml Flasche.

Scheppach Kompressoren-Öl 500 ml, 5W-40, 3906100701*
  • 500 ml
  • 5W-40 für ölgeschmierte Kompressoren

Öl für Kompressor Schneider

Schneider Kompressor Öl für Silent- und fahrbare Kolbenkompressoren.

Spezialöl für Silent-Kompressor OESYN-Silent-1,0*
  • Basis: vollsynthetisch
  • Gebindegröße: 1 l
  • Kompressortyp: Kolben
  • Anlaufverhalten bei Kälte: ++++
  • Temperaturbeständigkeit: ++++
TTS B111014 Spezialöl für Kompressoren fahr-1 L*
  • Spezialöl
  • für Kompressoren fahr-1,00 Liter B 111 014

Metabo Kompressor Öl

Öl für Metabo Kompressor in der 1 Liter und 5 Liter Flasche.

Metabo Kompressoröl 1 L Motanol HP 100
3 Bewertungen

Öl für Aircraft Kompressor

Öl für Aircraft Kompressor Hubkolben im großen 5l Kanister.

Airkraft – Spezialöl für Kompressoren 5 L*
  • Schützt gegen den vorzeitigen Verschleiß und Korrosion.
  • Kann gut mit anderen Ölen gleicher Qualifikation.
  • Viskosität verbessert Verhalten und Temperatur
  • Bidon-5 Liter

Aerotec Kompressor Öl

1 Liter VG 100 Öl für Aerotec Kompressor.

Aerotec Kompressorenöl VG 100 für Kolbenkompressoren 1 L, 1 Stück, 200633*
  • Hochwertiges Verdichter-Öl auf mineralischer Basis.
  • Geeignet für jeden Kolbenkompressor mit ölgeschmiertem Verdichter System
  • Nach DIN ISO 3016+2592+1839+51562

Vor- und Nachteile von herstellerspezifischen Kompressorenöle

Wer sich noch nicht sicher ist, welches Öl (Universal oder Herstellerspezifisch) er für seinen Kolbenkompressor kaufen sollte, kann sich im Folgenden die wichtigsten Vor- und Nachteile von herstellerspezifischen Kompressorölen ansehen und somit besser abwägen.

Vorteile

  • Bestmöglicher Schutz vor Verschleiß
  • Optimale Leichtlaufeigenschaften der Kolben (Energiesparend)
  • Besseres Anlaufverhalten
  • Vermeidung von Schwarzschlammbildung
  • Relativ günstig in der Anschaffung
  • Erhöhte Lebensdauer dank höherer Oxidationsstabilität
  • Ideales Viskositätsverhalten bei unterschiedlichen Temperaturen
  • Öl neigt weniger zur Verdampfung

Nachteile

  • Höherer Kaufpreis
  • Nicht immer vor Ort erhältlich (müssen meist online bestellt werden)

Mögliche Folgen bei der Verwendung des falschen Kompressoröls

Grundsätzlich muss man sagen, dass bei der Verwendung des „falschen Kompressoröls“ kaum bis gar keine schwerwiegenden Folgen am Kompressor zu verzeichnen sein werden.

Druckluftkompressoren laufen meist mindestens genauso gut und zuverlässig mit „normalen Universal-Kompressoröl“ oder Einbereichsmotorenölen (siehe oben) wie mit den speziellen Herstellerölen.

Man muss daher ganz klar sagen, dass die spezifischen Herstelleröle größtenteils reine Geldmache sind. Dies bestätigen auch die zahlreichen Berichte von Heimwerkern in einschlägigen Internetforen, welche schon seit über 20-30 Jahren ohne Probleme gewöhnliches Motoröl für Ihren Kompressor verwenden.

Auch wenn diese nur relativ selten und in meist vernachlässigbarem Ausmaß vorkommen, möchten wir mit folgender Auflistung dennoch auf die möglichen Folgen & Risiken bei Verwendung eines nicht vom Hersteller empfohlenen Kompressoröls hinweisen.

  • Schmutzpartikel bleiben in der Schwebe und können durch Lager gedrückt werden
  • Wasser kann im Öl gehalten werden -> Milchiges Öl
  • Kein Garantieanspruch bei möglichen Schäden am Verdichter & Motor

Wieviel Öl gehört in einen Druckluft Kompressor?

Wieviel Öl in einen Kompressor gehört, hängt zunächst davon ab, ob man nur etwas Öl nachfüllen oder einen kompletten Ölwechsel vornehmen möchte.

Möchte man nur Öl nachfüllen oder den Ölstand im Kompressor prüfen, braucht man nur auf das seitlich angebrachte Schauglas am Verdichterblock zu sehen. Dieses sollte zu etwa 75% gefüllt sein oder zwischen dem roten Punkt (falls vorhanden) und dem Maximum liegen bis sich am oberen Rand eine kleine Luftblase bildet. In der Regel sind dafür etwa 20-50 ml nötig.

Wer hingegen einen kompletten Ölwechsel am Kompressor vornehmen möchte, muss wissen wie viel Öl er kaufen muss, um seinem Kompressor einmal komplett neu mit Öl befüllen zu können.

Neben den unterschiedlichen Herstellern hängt dies hauptsächlich von der Größe bzw. Leistung des Verdichters ab. Je nach Größe (Kompressor 50l, Kompressor 100l, …) und Bauart kann man mit circa 1 Liter rechnen.

Bei zu viel Öl im Kompressor einfach die Ölablasschraube, welche meist unterhalb des Ölschauglases sitzt aufdrehen und das überschüssige Öl in einen Behälter auffangen.

Ölwechsel am Kompressor durchführen (Video)

Folgendes Video zeigt einen Ölwechsel an einem Kompressor von Güde auf.

Das Öl im Kompressor kann man entweder auf konventionelle Art über die Ölablasschraube in einen Auffangbehälter ablaufen lassen oder wie im Video zu sehen ist, mit einer Handpumpe absaugen.

Weitere praktische Tipps zur Wartung und Pflege eines Druckluftkompressors.

Kommt in meinen Kompressor überhaupt Öl?

Wer sich nicht sicher ist, ob sein Kompressor Öl benötigt oder ölfrei läuft, kann dies am schnellsten und einfachsten am vorhandenen oder eben nicht vorhandenen Ölschauglas und Öleinfüllstutzen am Verdichter erkennen.

Kompressor mit Öl oder ohne? Was ist besser?

Die durchaus berechtigte Frage welche sich viele Kunden vor dem Kauf stellen ist, sollte mein Kompressor ölfrei oder ölgeschmiert sein.

Prinzipiell ist ein Kompressor ohne Öl aufgrund seiner geringeren Lebensdauer und höheren Betriebslautstärke nur für den gelegentlichen Privatgebrauch zu empfehlen.

Ölgeschmierte Druckluft Kompressoren sind vor allem bei häufigerem Einsatz oder Verwendung von Druckluftwerkzeugen (werden über Druckluft mit geschmiert) wie Druckluft Schlagschrauber, Druckluftnagler oder Drucklufttacker sinnvoll. Zudem ist ein ölgeschmierter Kompressor leise oder zumindest um ein gutes Stück leiser als ein ölfreies Modell.

Wer jedoch nicht auf die Vorteile eines ölgeschmierten Druckluftkompressors verzichten möchte und dennoch saubere Druckluft benötigt, kann auf einen Kompressor mit Ölabscheider zurückgreifen.

Achtung: Alle Angaben zum passenden Öl für Kompressoren ohne Gewähr.

Öl für Kompressor – So wählst du das passende Öl für deinen Druckluft Kompressor
5 (100%) 2 votes

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.


Ähnliche Beiträge